Voll verboten – Mein verrückter Ferienblock

Voll verboten – Mein verrückter Ferienblock
978-3-411-76201-9
Duden

Inhalt:

Die Ferien stehen vor der Tür und Sie suchen nach einer lustig-frechen Beschäftigungsidee für Ihr Kind? Dann ist „Voll verboten! – Mein verrückter Ferienblock“ genau das Richtige. (Quelle: Duden)

Meine Meinung:

In einigen Bundesländern sind die Sommerferien schon richtig im Gange, in anderen beginnen sie erst in den nächsten Tagen. Wie gemacht dafür ist der Ferienblock „Voll verboten“: Spiele, Rätsel, Streiche – welche Eltern sind nicht auf der Suche nach Ablenkung für ihre Kinder? Wenn man in Urlaub fährt, wenn man beim Arzt sitzt, egal ob längere Autofahrten oder einfach so zu Hause – Rätselblöcke sind beliebt, und ich kenne keine Familie, in der es keine gibt.

Dieser Block hat den Vorteil, dass er vom Cover her noch stylisch aussieht. Vor allem ältere Kinder ab 8 Jahren wollen nicht mehr mit den Übungsblöcken aus der Weiterlesen

Duden – Englisch Grammatik in 15 Minuten / 5.-7. Klasse

Duden – Englisch Grammatik in 15 Minuten 5.-7. Klasse 978-3-411-75268-3 Duden

Duden – Englisch Grammatik in 15 Minuten
5.-7. Klasse
978-3-411-75268-3
Duden

Inhalt:

Schluss mit stundenlangem Pauken kurz vor der Klassenarbeit! Täglich kleine Übungshäppchen führen Schritt für Schritt zum Lernerfolg und machen obendrein viel mehr Spaß. Mit diesem Übungsbuch werden Schülerinnen und Schüler von der 5. bis zur 7. Klasse fit in englischer Grammatik – in nur 15 Minuten. So funktioniert’s: Jede Übungseinheit besteht aus einer Doppelseite. Kurz und knackig wird zunächst die Grammatikregel erklärt… (Quelle Duden)

Meine Meinung:

Mein Sohn geht in die fünfte Klasse und hat Nachholbedarf, was das Fach Englisch angeht. Natürlich habe ich mir vor den Klassenarbeiten einige Übungen übers Internet herunter geladen, aber oft fehlten mir einfach auch die Erklärungen zur Grammatik. Manchen Seiten im Internet „traute“ ich auch nicht, je nachdem wie sie aufgemacht waren. Also kam mir dieses Weiterlesen

Hecker, Joachim – Das Raumschiff der kleinen Forscher

hecker-joachim-das-raumschiff-der-kleinen-forscher-wz-2Inhalt:

Kim, Vanessa und Metin staunen nicht schlecht, als sie einen kleinen Hamster treffen, der sein eigenes Raumschiff fliegt. Erst recht, als er sie einlädt, ihn zu seinem Heimatplaneten zu begleiten. Auf ihrer Reise durch den Weltraum treffen die vier auf jede Menge außerirdischer Kreaturen …
Das Besondere an diesem Buch ist, dass es richtige Wissenschaft enthält. Und dass du mitmachen kannst! Du brauchst nur ein paar Zutaten von zu Hause: Eine Batterie ist nämlich ein prima Rennauto, ein Staubsauger kann Ü-Eier schleudern und ein Luftballon funktioniert als Dusche. Komm mit auf eine Weltraummission und werde dabei zum Forscher, Ingenieur und Techniker! Joachim Hecker, Ingenieur und Wissenschaftsjournalist, erklärt anhand von einfachen Experimenten faszinierende Phänomene aus Physik, Chemie und Mathematik – und wo sie im Alltag vorkommen. (Quelle Rowohlt/Rotfuchs)

Meine Meinung: Weiterlesen

Klug, Hannes – Viktor und der Wolf

Autor: Klug, Hannes Illustratorin: Barbara Korthues Viktor und der Wolf 978-3-499-21746-3 Rowohlt Rotfuchs Dieses Foto durfte ich mit freundlicher Genehmigung des Hunsrückmuseum in Simmern in der Ausstellung „Rückkehr der Wölfe“ machen.

Autor: Klug, Hannes
Illustratorin: Barbara Korthues
Viktor und der Wolf
978-3-499-21746-3
Rowohlt Rotfuchs
Dieses Foto durfte ich mit freundlicher Genehmigung des Hunsrückmuseum in Simmern in der Ausstellung „Rückkehr der Wölfe“ machen.

Inhalt:

Viktor wünscht sich oft, er wäre ein starkes, wildes Tier, das sich gegen alles wehren kann. Gegen Tom und Ronnie in der Schule, zum Beispiel. Oder gegen die Trauer nach dem Tod seines Vaters. Vielleicht ist es darum kein Zufall, dass Viktor eines Tages am Bahndamm einem verletzten Wolf begegnet. Viktor spürt sofort eine tiefe Verbundenheit mit dem wilden Tier. Aber dann wird der Wolf gefangen und in einen Wildpark gebracht. Viktor weiß eines ganz genau: Er muss dem Wolf helfen!

Weiterlesen

Opel-Götz, Susann – Außerirdisch ist woanders

Opel-Götz, Susann Außerirdisch ist woanders ISBN: 978-3-7891-4437-0

Opel-Götz, Susann
Außerirdisch ist woanders
ISBN: 978-3-7891-4437-0

Inhalt:

Von einem anderen Stern? Manchmal ist das Fremde näher, als man denkt!
Seit langem ist Jona davon überzeugt, dass Außerirdische unter den Erdlingen leben und dass man sie nur erkennen muss. Als dann Henri in seiner Klasse auftaucht, ist für Jona die Sache klar. Nicht nur, dass Henri merkwürdig ist, Jona ist sich auch völlig sicher, dass Henri A.L.F. ist, eine „Außerirdische Lebensform“. Endlich hat Jonas einen echten Außerirdischen gefunden! Während er versucht, alles über das fremde Leben Henris zu erfahren, merkt er kaum, wie sehr ihm Henri ans Herz wächst. Und vielleicht ist so ein bester Freund ja viel wichtiger als ein Alien? Eine literarisch dicht komponierte Parabel über Freundschaft und soziale Unterschiede, bildhaft erzählt und wunderschön illustriert von Susann Opel-Götz.

 

Meine Meinung:

Ein Buch das auf der Auswahlliste für ein Literaturseminar stand.

Es handelt vom 10-jährigen Jona, der einfach cool ist. Jonathan, genannt Jona. Er hat viel Phantasie und viel „Kopfkino“. Jona hält Henry (den Neuen in der Schule) für einen Außerirdischen. Das hört sich schräg an, ist aber authentisch glaubhaft und nachvollziehbar erzählt. Im Laufe der Geschichte ahnt man, dass Henry aus (wir würden es so nennen) „einem sozialen Brennpunkt-Viertel“ kommt, obwohl er sich absolut liebenswürdig und unauffällig benimmt.

Der Anfang und das erste Drittel des Buches sind echt witzig geschrieben, humorvoll und genau auf den Punkt gebracht. Die Art des Humors erinnerte mich ein wenig an eine Comedy Show, aber im positivsten Sinne.

Im zweiten Drittel der Geschichte wird der Ton der Geschichte dann ernster, der Leser bekommt immer mehr Einblicke in Henrys Leben, in seine ärmlichen Verhältnisse, und im Gegenteil dazu Jonas gutsituiertes Leben mit einer Ökotrophologie studierenden Haushaltgehilfin und Babysitterin.

Jona freundet sich mit dem älteren Nachbarn Herr Bullerdieck an, dessen Kalendersprüche, die öfters zitiert werden, haben es „in sich“, es gibt viele Ansätze zum nachdenken.

Im letzten Drittel bekommt die Freundschaft leichte Risse, da Henry ausgegrenzt wird und Jona sich entscheiden muss, auf welcher Seite er steht. Wegschauen oder Hingucken? „Die Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht.“

Das Ende war nicht so wie ich es erhofft habe, aber dafür sehr realistisch.

Fazit:

Ein sehr empfehlenswertes Buch für Kinder und Erwachsene! Unbedingt Lesen!

Robinson, Barbara – Hilfe die Herdmanns kommen

Robinson, Barbar Hilfe die Herdmanns kommen 978-3-7891-1989-7 Oetinger

Robinson, Barbara
Hilfe die Herdmanns kommen
978-3-7891-1989-7
Oetinger

Inhalt:

Der ganze Stadtteil ist sich einig: Die Herdmann-Kinder sind die schlimmsten Kinder aller Zeiten. Sie lügen, klauen, rauchen Zigarren (auch die Mädchen), bringen die Nachbarn zur Verzweiflung und können ein Klassenzimmer mit Hilfe ihrer halb wilden Katze in der Rekordzeit von drei Minuten völlig leer fegen. Jetzt haben sie es sogar geschafft, sämtliche Hauptrollen in dem Krippenspiel zu bekommen, das zu Weihnachten aufgeführt werden soll. Natürlich erwartet jeder das schlimmste Krippenspiel aller Zeiten…

Meine Meinung:

Eine Empfehlung meiner Stadtbücherei. Es sollte witzig sein. Der Anfang fiel mir schwer, da die „witzigen“ Begebenheiten etwas altmodisch und mir „zu aufgesetzt“ dargestellt wurden. Wie gut, dass die zweite Hälfte dann etwas nachdenklicher und für mich ansprechender wurde. Die Geschichte hatte ich in einer Stunde gelesen. Es gibt verschiedene Kapitel und ein paar Illustrationen.

Die Handlung umfasst als Hauptprotagonisten die Kinder der Familie Herdmann und wird von einem Mädchen aus der Nachbarschaft erzählt. Alle Klischees und noch viel mehr von einer sozial benachteiligten Familie werden satirisch und grotesk gesteigert (wie ich meine) erzählt: böse, ungezogen, auffällig, asozial (?), schlau-dumm …  Sie erinnerten mich teilweise an die Olchis, die diesbezüglich aber harmlos sind.

Die Geschichte sollte witzig sein, aber ich habe nur einmal während des Lesens gelacht und sehr selten geschmunzelt. Das mag wohl auch an meinem Verständnis für Humor liegen. Oder könnte es sein, dass dieses Buch „in die Jahre gekommen“ ist? Oder bin gar ich zu alt für dieses Buch?

Diese Klischees und Übersteigerungen ändern sich, als die Herdmanns das Krippenspiel übernehmen: Nachdenklich staunen sie über die Weihnachtsgeschichte (besonders König Herodes hat es Ihnen angetan) und stellen sich durchaus nachvollziehbare Fragen. Die ganze Gemeinde lauert am Weihnachtsabend auf die Aufführung in der Kirche – und erleben eine etwas andere Weihnachtsgeschichte.

Fazit:

Wie ich festgestellt habe, gehöre ich zu einer Gruppe Minderheits-Rezensenten, die dieses Buch nicht himmelhoch loben.  Die Streiche bzw. die Taten der Herdmanns finde ich nicht witzig und leider noch nicht mal witzig erzählt Vielleicht liegt es an der Entstehungszeit dieser Geschichte in den 70iger (?) Jahren, mir kamen die komödienhaften Szenen zu altmodisch und zu gewollt daher. Die Geschichte wird für meinen Geschmack erst in der zweiten Hälfte interessant und erzählt eine Weihnachtsgeschichte in einem anderen, durchaus auch besinnlichen Kontext. Ein Krippenspiel mit Botschaft und „doppelten Boden“: Anders sein und ausgegrenzt sein, wer wüsste besser als die Herdmanns, was dies bedeutet. Gerade am Schluss kam mir die Assoziation mit der aktuellen Flüchtlingslage (2015 Syrien).

Das Besondere an dieser Geschichte ist die „unerwartete andere“ Sicht auf die Weihnachtsgeschichte.

Castle, M.E. – Mein total genialer Doppelgänger

Castle, M.E. Mein total genialer Doppelgänger 978-3570154410

Castle, M.E.
Mein total genialer Doppelgänger
978-3570154410

Inhalt

Fisher: 12 Jahre, klein, dünn, Wissenschaftsgenie und Nobelpreisträgersöhnchen. Kein Wunder, dass Fisher auf der Abschussliste der Schulbullies gaaanz oben steht. Doch dann entwickelt er einen brillanten Plan: Er klont sich selbst und schickt fortan Fisher 2 in die Schule. Klasse Idee, die super hinhaut – na ja, bis Fisher 2 sich als etwas zu genialer Doppelgänger erweist und von dem fiesen Wissenschaftler Dr. X gekidnappt wird. Nun ist es an Fisher, dem Original, zu beweisen, was er wirklich draufhat!

 

Meine Meinung:

Ich habe mich durch das erste Drittel des Buches gequält, dann aufgehört zu lesen. Das passiert mir sehr selten. Es fing schon damit an, dass ich mich nicht an den Namen des Kindes gewöhnen konnte und jedes Mal gestutzt habe: Fisher Bas. Genau. Sehr ungewöhnlich für meine Ohren. Aber der Name wäre nicht das Problem gewesen, denn im weiteren Verlauf des Lesens hatte ich ein Problem mit dem Erzähl-Stil. Die Geschichte kam einfach nicht in Schwung. Es war langatmig und langweilig und auch gar nicht so lustig, wie ich vom Cover her vermutet habe. Mir fehlte ein Spannungsbogen, der mich am Lesen gehalten hätte. Obwohl die äußeren Komponenten ansonst alle stimmten.
Auf Amazon gibt es zu diesem Buch heute (14.8.15) zwei Bewertungen. Zwei gute Bewertungen. Ich kann es mehr oder weniger nicht fassen! Dieses Buch soll für Lesefaule Jungs sein? Das geht meiner Meinung nach gar nicht.
Anders als bei anderen Kinderbüchern habe ich zu diesem hier keinen Zugang gefunden. Schade.

Fazit:

Dieses Buch kann ich leider nicht empfehlen.
Mich würde aber die Meinung lesefauler Jungs dazu interessieren.