Birgit Ebbert: Die kleinen Lerndrachen – 100 Übungen zur spielerischen Sprachförderung

Die kleinen Lerndrachen Birgit Ebbert 100 Übungen zur spielerischen Sprachförderung 978-3-12-949271-0 Klett Verlag

Die kleinen Lerndrachen
Birgit Ebbert
100 Übungen zur spielerischen Sprachförderung
978-3-12-949271-0
Klett Verlag

Inhalt:

  • Übungen zu den Bereichen: Sprachgrundlagen (z.B. Hören und Zuhören), Sprachaufbau (z.B. Reime bilden), Sprachwahrnehmung und -verständnis (z.B. Geschichten nacherzählen), Aussprache (z.B. Fingerspiele) und Miteinander sprechen (z.B. Bitten äußern)
  • Fröhlich illustrierte Aufgaben regen zum Mitmachen und Ausprobieren an
  • Für Eltern: leicht verständliche Hintergrundinformationen und praktische Tipps zur weiteren Förderung im Alltag
  • Extra: große Checkliste zur Überprüfung der Sprachentwicklung

 

Meine Meinung:

Dieses „Heft“ ist für die Sprachförderung gedacht und es enthält viele praktische Übungen mit „einfachen“ Wörtern bzw. mit Grundbegriffen. Manche Übungen erinnerten mich an verspielte Vorschulhefte oder Übungsbücher für Schulanfänger zum Beispiel gleiche Anlaute finden oder Reimpaare suchen. Dabei sind die Übungen sehr großflächig bzw. ganzseitig angeordnet.

 

Folgende Themen werden für kurze Übungen angeboten:

Grundlagen für das Sprechen entwickeln

Den Aufbau der Sprache kennen lernen

Sprache wahrnehmen und verstehen

Sprechen und Aussprechen üben

Miteinander sprechen

Grammatik richtig einsetzen

Wortschatz aufbauen und erweitern

 

Im grün unterlegten Text finden sich Hinweise zu Kompetenzen, die im entsprechenden Kapitel geübt werden sollen.

Blau unterlegt werden Hintergrundinformationen zu jeweiligen Übung.

Das Heft gibt viele Anregungen, die sich auch in abgeänderter Form oder zu anderen Themen ummodeln lassen.

Am Schluss gibt es eine Checkliste zur Sprachentwicklung.

Das Heft ist DIN-A4 groß, und ich finde die Übungen eher kurzweilig. Zum Beispiel Reime finden: Auf einer DIN-A4 Seite sind zehn Begriffe aufgemalt, die Reimpaare sollen mit einer Linie verbunden werden. Die fünf Paare sind je nach Entwicklungsstand schnell gefunden. Im Prinzip ist also eine Seite „schnell abgehandelt“. Hier sind also Eltern oder Sprachförderkräfte gefordert, sich je nach Konzentration des Kindes weitere Reimpaare auszudenken.

Im Grammatik-Teil werden die Fremdwörter in ein bis zwei Sätzen erklärt, und so ist dies sicherlich für manche Eltern eine schöne Auffrischung ihrer eigenen Kenntnisse: Singular/Plural, Nomen, Verben, Adjektive, Konjunktionen, Artikel, unbestimmte und bestimmte Artikel,  Subjekt, Prädikat, Präpositionen …

Fazit:

Alles in allem erinnerte mich dieses Buch mehr an sogenannte „Vorschul-Übungen“ wie „mein erster Vorschulblock“ und ähnliche Blöcke/Hefte/Bücher die man vor allem Kindern in die Schultüte mitgibt oder auch schon vor der Einschulung mit ihnen „übt“. Die Übungen sind zeitlich zu kurz, obwohl es auf den Entwicklungstand des Kindes ankommt. Ein Vierjähriges braucht für die Übung wahrscheinlich länger als ein sechsjähriges Kind.

Für Sprachförderkräfte gibt einen Fülle an „einfachen“ Übungsideen, die für eine Sprachfördereinheit leicht abgewandelt oder ausführlicher durchdacht werden können/müssen. Das Buch ist einfach gehalten, aber manchmal liegt ja genau darin der Grund, um schnell mal eine praktische Übung zu finden. Mir wäre das Buch im Prinzip zu schade, um darin die Kinder rum kritzeln zu lassen, denn die einfachen und kurzen Erklärungen zu den Übungen sind sehr prägnant.