Naoura, Salah – Herr Rot in Not

Naoura, Salah Herr Rot in Not 978-3-7915-1425-3

Naoura, Salah
Herr Rot in Not
978-3-7915-1425-3

Inhalt:

Denni wundert sich: Kurz vor Weihnachten spricht seine Mutter plötzlich dauernd von Nächstenliebe. Als Denni einen roten Bademantel abholt, den sie bestellt hat, trifft er im Park einen frierenden alten Mann, der offenbar sein Gedächtnis verloren hat. Das ist doch eine gute Gelegenheit, Nächstenliebe auszuüben! Denni gibt dem Alten den roten Mantel und weil der nicht mal weiß, wie er heißt und wo er wohnt, nimmt er „Herrn Rot“ gleich mit nach Hause. Ob seine Mutter sich darüber freuen wird? Und welches Geheimnis umgibt Dennis seltsamen Gast?
Eine heitere, warmherzige Weihnachtsgeschichte voller Überraschungen – perfekt zum Vorlesen an dunklen Winterabenden! Viele farbige Bilder.

 

Meine Meinung:

Ich meinte schon am Cover zu erkennen, dass es ein witziges Buch sein könnte. Die Illustrationen von Sabine Büchner lassen sich auch im Buch auf dem weißen Hintergrund gut mit klaren Figuren und Farben erkennen. Dieses Buch las ich auf Empfehlung von einer Freundin, und Salah Naoura als Autor tat dann sein übriges um für mich den Leseanreiz perfekt zu machen.

Es handelt sich um eine moderne Kinder-Weihnachtsgeschichte über Nächstenliebe, ein bisschen abstrus, aber witzig. Hauptprotagonisten sind Denni, sein Freund Tino und natürlich der vermeintliche Obdachlose, von Denni „Herr Rot“ getauft.

Herr Rot hat sein Gedächtnis verloren und Denni und später auch Tino versuchen alles, um die Erinnerung in „gang“ zu bringen.

Mehr will ich mal nicht verraten.

Vielleicht sollte ich noch anmerken, dass ich die gebundene Ausgabe aus der Stadtbücherei ausgeliehen hatte. Ich habe das Buch meinem Sohn vorgelesen, es ist in gut vorlesebare Kapitel eingeteilt. Mein Sohn wollte auch immer die witzigen Illustrationen sehen, und dank des einfachen Spannungsbogens der Geschichte am liebsten auch gleich die Illustrationen vom nächsten Kapitel.

Ich habe das Buch dann für meinen 9-jährigen Sohn als Weihnachtsgeschenk bestellt, gebraucht, und habe leider nicht auf das Format/Einband geachtet und so bekam ich ein Taschenbuch, das ich in keinster Weise mochte. Also, das Ganze noch einmal: für 4,20E bekam ich nun auch die gebundene Ausgabe, und diese war haptisch einfach perfekt.

Fazit:

Die Geschichte gefiel mir und meinem Sohn so gut, dass ich das Buch gebunden für uns gekauft habe. Mehr muss ich dazu nicht sagen.

Ich empfehle die gebundene Ausgabe, weil es einfach mehr Lesegefühl ist.

Lesenswert! Auch für lesefaule Jungs geeignet! Das perfekte Geschenk für Nikolaus oder Weihnachten!

Lieblingsbuch !

Meinung meines 9jährigen Sohnes:

Ist ein sehr witziges Weihnachtsbuch, weil der Weihnachtsmann sein Gedächtnis verloren hat. Schön war, dass am Ende alles wieder gut wurde und er sein Gedächtnis wieder gefunden hat. Witzig war, als er 26 Tassen Kaffee getrunken hat. Mir hat auch gut gefallen, dass er Nächstenliebe tat, weil er Herr Rot bei sich nach Hause gebracht und versteckt hat. Die Illustrationen sind lustig, nur zu wenig. Ich würde das Buch auch einem Freund zu Weihnachten empfehlen.