Britta Sabbag + Maite Kelly + Joelle Tourlonias – Die kleine Hummel Bommel feiert Weihnachten

Britta Sabbag + Maite Kelly + Joelle Tourlonias (Illustratorin) Die kleine Hummel Bummel feiert Weihnachten 978-3-8458-1645-6 Ars edition

Britta Sabbag + Maite Kelly +
Joelle Tourlonias (Illustratorin)
Die kleine Hummel Bummel feiert Weihnachten
978-3-8458-1645-6
Ars edition

Inhalt:

Endlich da: das Weihnachtsbuch zur kleinen Hummel Bommel vom Bestseller-Team Maite Kelly, Britta Sabbag und Joëlle Tourlonias mit der zeitlosen Botschaft: An Weihnachten zählen nicht Baum und Geschenke, sondern Freunde und Familie. Britta Sabbag und Maite Kelly lernten sich bei einem Filmprojekt kennen und sofort war klar: die Chemie stimmt. Maite Kelly inspirierte Britta Sabbag zu der Figur der kleinen Hummel, die trotz winziger Flügel fliegen kann, und gemeinsam entwickelten sie die Idee bis hin zum Buch, und schrieben auch den „Hummel-Song“ gemeinsam. Dazu lieferte Joëlle Tourlonias die Illustrationen, die sie, wie Maite und Britta sagen „direkt aus unserem Herzen abgemalt hat“. Mittlerweile sind schon viele andere Hummel-Bommel-Titel und -Lieder erschienen und das „Hummelversum“ wächst weiter. (Quelle: Ars-Edition Verlag)

Meine Meinung: Weiterlesen

Könnecke, Ole – Anton und das Weihnachtsgeschenk

Könnecke, Ole Anton und das Weihnachtsgeschenk ISBN 978-3-446-23095-8 Hanser

Könnecke, Ole
Anton und das Weihnachtsgeschenk
ISBN 978-3-446-23095-8
Hanser

Inhalt:

Eigentlich wollte Anton nur einen Spaziergang durch den verschneiten Wald machen. Aber plötzlich fällt ihm ein Paket vor die Füße. Und oben über den Wipfeln huscht der Schlitten des Weihnachtsmanns vorüber. Auweia! Jetzt wartet wohl irgendwo ein Kind vergeblich auf sein Geschenk. Das darf nicht sein! Anton muss den Weihnachtsmann einholen! Über Berg und Tal geht es, durch tiefe Schluchten und dunkle Wälder … Wie merkwürdig: Je länger die Verfolgungsjagd dauert, desto mehr nähert sich Anton seinem Zuhause. Das Geschenk wird doch nicht etwa für ihn sein? Endlich eine Weihnachtsgeschichte mit dem liebenswerten Anton!

Meine Meinung:

Durch Zufall fand ich dieses Buch im Weihnachtsregal meiner Stadtbücherei. Zunächst misstrauisch, Weiterlesen

Vainio, Perkko – Beni und das Weihnachtslicht

Vainio, Perkko Beni und das Weihnachtslicht 978-3-314-01622-6 NordSüd

Vainio, Perkko
Beni und das Weihnachtslicht
978-3-314-01622-6
NordSüd

Inhalt:

Weshalb sind alle Tiere so aufgeregt? »Weil heute Weihnachten ist«, erfährt der kleine Hase Beni. Und Weihnachten ist die hellste Nacht von allen. Aber wo ist dieses Licht? Der kleine Hase Beni macht sich auf die Suche nach dem Weihnachtslicht und trifft dabei liebenswerte Weggefährten.Ein bezauberndes Weihnachtsbuch. Klassisch illustriert und liebevoll erzählt.

Meine Meinung:

Dieses Buch habe ich durch Zufall in der Stadtbücherei entdeckt. Es hat wunder- wunder- schöne Illustrationen. Vor allem die Vögel im Schnee sind herrlich idyllisch illustriert. Eine Illustration hat es mir besonders angetan, die Seite, als die  Weiterlesen

Pfister, Marcus – Lieber Nikolaus, wann kommst du?

Pfister, Marcus Lieber Nikolaus, wann kommst du? Nord-Süd-Verlag 3-314-00753-1

Pfister, Marcus
Lieber Nikolaus, wann kommst du?
Nord-Süd-Verlag
3-314-00753-1

Inhalt:

Ausgerechnet am seinem großen Tag, dem Nikolaustag, passiert es: Der Nikolaus verschläft! Wenn er sich jetzt nicht beeilt, dann bekommen die Kinder in diesem Jahr keine Geschenke – doch irgendwie geht an diesem Tag alles schief: Der Weg zum Stall ist zugeschneit, die Rentiere brauchen vor der Fahrt erst noch Futter, außerdem passt der unförmige Sack mit den Geschenken nicht durch die enge Tür. Da hört der Nikolaus plötzlich seinen Wecker klingeln – war das Ganze etwa nur ein Traum? (Ab 4 Jahren.)

Meine Meinung:

Ausgeliehen habe ich mir dieses Weihnachtsbilderbuch in meiner Stadtbücherei. Das Cover mit dem verschneiten Rentierschlitten und Nikolaus fand ich sehr ansprechend, obwohl ich Illustrationen von Marcus Pfister nicht so ganz  Weiterlesen

Leeson, Christine (Illustrator Gaby Hansen) – Lisas erster Weihnachtsbaum

Leeson, Christine Lisas erster Weihnachtsbaum 3-7655-6679-9 Brunnen Verlag

Leeson, Christine
Lisas erster Weihnachtsbaum
3-7655-6679-9
Brunnen Verlag

Inhalt:

Lisa erlebt ihr erstes Weihnachtsfest und dazu gehört natürlich auch ein bunt geschmückter Weihnachtsbaum. Also läuft die kleine Maus in den Wald, um passenden Schmuck zu suchen. Tatsächlich findet sie viele schöne Dinge, doch alle haben schon einen anderen Besitzer. Aber vielleicht, weil Weihnachten ist, lassen sich Hund, Elster und sogar die Katze erweichen und geben Lisa, was sie braucht – am Ende sogar viel mehr, als sie zu hoffen wagte!

Meine Meinung:

Auf dem Cover sind vier herzallerliebste Mäuse zu sehen, die nach rechts schauen und irgendetwas zu bestaunen scheinen. Was sehen sie dort? Die kleine und große Leser können schon Glitzerstaub-Sterne am Rande des Buches funkeln sehen – und jetzt nichts wie das Buch aufschlagen und nachschauen, was da los ist. Weiterlesen

Nacherzähler Goldsack, Gabi / Illustratorin Pedlar, Caroline – Der kleine Tannenbaum

Der kleine Tannenbaum 978-1-4075-0644-9 Parragon

Der kleine Tannenbaum
978-1-4075-0644-9
Parragon

Inhalt:

„Der kleine Tannenbaum“ ist einer traditionellen Wintergeschichte von Hans Christian Andersen mit all dem Zauber des großartigen Geschichtenerzählers nachempfunden. Dieses liebevoll illustrierte Buch weckt Erinnerungen an eine nostalgische Weihnacht und macht die Erlebnisse der Weihnachtszeit für Ihr Kind unvergessen.

Meine Meinung:

Zunächst einmal fällt mir auf, dass sich das Buch sehr gut anfühlt: Das Cover ist ein Mittelding zwischen  Weiterlesen

Grundmann, Harriet – Der Winter-Wunder-Weihnachtszauber

Grundmann, Harriet Der Winter-Wunder-Weihnachtszauber Pappbilderbuch 978-3815799680

Grundmann, Harriet
Der Winter-Wunder-Weihnachtszauber
Pappbilderbuch
978-3815799680

Inhalt:

Es ist Winter! Alles ist weiß verschneit. Timmi Tatze, Pippi Eichhorn und Klein-Dachs können sich gar nicht einigen, ob sie zuerst einen Schneemann bauen oder eine Schneeballschlacht machen wollen. Da entdecken sie plötzlich etwas im Schnee. Was ist das für eine geheimnisvolle Spur? Und wohin führt sie? Schnell machen sich der kleine Leser und die drei Freunde auf, der Glitzerspur zu folgen und erleben eine wundervolle Überraschung.

 

Meine Meinung:

Ich hatte das Buch spontan aus der Stadtbücherei ausgeliehen, und bin direkt nachmittags in die Kita zum vorlesen. Das Buch ist bei den Kindern sehr gut aufgenommen worden, und die Kids konnten auch mich dafür begeistern.

Ein paar Lacher gab es wegen des Namens vom Eichhörnchen: Pippi Eichhorn.

Pippi Eichhorn und ihre Freunde machen sich auf den Weg, um einer Glitzerspur zu folgen. So nach und nach kristallisiert sich heraus, dass diese Spur überall dort hinführt, wo es weihnachtlich zu geht:

Durch den verschneiten Wald zu einem warm beleuchteten verschneiten Dorf. Im Dorf schauen die Freunde in die Häuser und sehen Kinder, die die Weihnachtsgeschichte nachspielen, einen Papa der etwas vorliest, eine Mama die einen Weihnachtsbaum schmückt, Kerzen auf der Fensterbank, Kinder die Geschenke auspacken, Familienidylle und am Schluss führt die Spur zum Weihnachtsmann.

Eine schöne idyllische Weihnachts-Kurz-Geschichte, dicke Pappbilderseiten machen das Buch auch für kleine Kinderhände stabil, und das wird auch nötig sein, die Kita-Kinder (Alter 3-6 Jahre) haben mir das Buch fast aus den Händen gerissen, jeder wollte die Glitzerspur berühren, die im Buch erfühlbar war und natürlich geglitzert hat.

Fazit:

Das Buch hat den Kindern so gut gefallen, dass ich es für meinen Vorlesebestand gekauft habe. Allerdings gab es das Buch nur noch gebraucht.

Empfehlenswert!

Robinson, Barbara – Hilfe die Herdmanns kommen

Robinson, Barbar Hilfe die Herdmanns kommen 978-3-7891-1989-7 Oetinger

Robinson, Barbara
Hilfe die Herdmanns kommen
978-3-7891-1989-7
Oetinger

Inhalt:

Der ganze Stadtteil ist sich einig: Die Herdmann-Kinder sind die schlimmsten Kinder aller Zeiten. Sie lügen, klauen, rauchen Zigarren (auch die Mädchen), bringen die Nachbarn zur Verzweiflung und können ein Klassenzimmer mit Hilfe ihrer halb wilden Katze in der Rekordzeit von drei Minuten völlig leer fegen. Jetzt haben sie es sogar geschafft, sämtliche Hauptrollen in dem Krippenspiel zu bekommen, das zu Weihnachten aufgeführt werden soll. Natürlich erwartet jeder das schlimmste Krippenspiel aller Zeiten…

Meine Meinung:

Eine Empfehlung meiner Stadtbücherei. Es sollte witzig sein. Der Anfang fiel mir schwer, da die „witzigen“ Begebenheiten etwas altmodisch und mir „zu aufgesetzt“ dargestellt wurden. Wie gut, dass die zweite Hälfte dann etwas nachdenklicher und für mich ansprechender wurde. Die Geschichte hatte ich in einer Stunde gelesen. Es gibt verschiedene Kapitel und ein paar Illustrationen.

Die Handlung umfasst als Hauptprotagonisten die Kinder der Familie Herdmann und wird von einem Mädchen aus der Nachbarschaft erzählt. Alle Klischees und noch viel mehr von einer sozial benachteiligten Familie werden satirisch und grotesk gesteigert (wie ich meine) erzählt: böse, ungezogen, auffällig, asozial (?), schlau-dumm …  Sie erinnerten mich teilweise an die Olchis, die diesbezüglich aber harmlos sind.

Die Geschichte sollte witzig sein, aber ich habe nur einmal während des Lesens gelacht und sehr selten geschmunzelt. Das mag wohl auch an meinem Verständnis für Humor liegen. Oder könnte es sein, dass dieses Buch „in die Jahre gekommen“ ist? Oder bin gar ich zu alt für dieses Buch?

Diese Klischees und Übersteigerungen ändern sich, als die Herdmanns das Krippenspiel übernehmen: Nachdenklich staunen sie über die Weihnachtsgeschichte (besonders König Herodes hat es Ihnen angetan) und stellen sich durchaus nachvollziehbare Fragen. Die ganze Gemeinde lauert am Weihnachtsabend auf die Aufführung in der Kirche – und erleben eine etwas andere Weihnachtsgeschichte.

Fazit:

Wie ich festgestellt habe, gehöre ich zu einer Gruppe Minderheits-Rezensenten, die dieses Buch nicht himmelhoch loben.  Die Streiche bzw. die Taten der Herdmanns finde ich nicht witzig und leider noch nicht mal witzig erzählt Vielleicht liegt es an der Entstehungszeit dieser Geschichte in den 70iger (?) Jahren, mir kamen die komödienhaften Szenen zu altmodisch und zu gewollt daher. Die Geschichte wird für meinen Geschmack erst in der zweiten Hälfte interessant und erzählt eine Weihnachtsgeschichte in einem anderen, durchaus auch besinnlichen Kontext. Ein Krippenspiel mit Botschaft und „doppelten Boden“: Anders sein und ausgegrenzt sein, wer wüsste besser als die Herdmanns, was dies bedeutet. Gerade am Schluss kam mir die Assoziation mit der aktuellen Flüchtlingslage (2015 Syrien).

Das Besondere an dieser Geschichte ist die „unerwartete andere“ Sicht auf die Weihnachtsgeschichte.