Stewner, Tanya – Brigitte Autorenporträt

In der aktuellen Brigitte (vom 19.7.17, Nr.16) findet sich ein Bericht über die Autorin Tanya Stewner. Sie hat unter anderen die „Liliane Susewind“ Reihe geschrieben. Ich selber habe die Bücher noch nicht gelesen, aber ich fand das Autorenporträt Weiterlesen

Advertisements

Socha, Piotr – Bienen

Socha, Piotr Bienen 978-3-8369-5915-5 Gerstenberg

Socha, Piotr
Bienen
978-3-8369-5915-5
Gerstenberg

Inhalt:

Willkommen im Reich der Bienen! Hier können wir die fleißigen Insekten aus der Nähe betrachten, in einen Bienenstock schauen und alles über das Imkern erfahren. Wer bei Bienen nur an den leckeren Honig denkt, wird staunen! Denn wer hätte gewusst, dass es Bienen schon seit den Dinosauriern gibt? Was es mit dem Bienentanz auf sich hat? Oder warum es ohne die Bienen weniger Äpfel gäbe? Ein wunderbar witziges Buch für große und kleine Bienenfreunde, das mit seinen fröhlich bunten, großformatigen Bildtafeln und vielen erstaunlichen Informationen die Geschichte von Mensch und Honigbiene erzählt. (Quelle Gerstenberg)

Meine Meinung:

Schon auf den ersten Blick wird klar, dass man hier einen wahren Bücher-Schatz in den Händen hält. Das Buch ist sehr groß, ca. 27x37cm und besticht durch seine Anordnung von außergewöhnlichen Illustrationen. Einfach herrlich. Der Leser und Betrachter wird Weiterlesen

Scheler, Ulla – Es ist gefährlich bei Sturm zu schwimmen

Scheler, Ulla Es ist gefährlich bei Sturm zu schwimmen 978-3-453-27043-5 Heyne Fliegt

Scheler, Ulla
Es ist gefährlich bei Sturm zu schwimmen
978-3-453-27043-5
Heyne Fliegt

Inhalt:

Wie es sich anfühlte, ihn zu sehen? Als hätte ich einen Monat lang durch einen Strohhalm geatmet.

Ben ist seit Ewigkeiten Hannas bester Freund. Er ist anders. Wild, tollkühn, ein Graffiti-Künstler, ein Geschichtenerzähler. Und keiner versteht Hanna so wie er. Nach dem Abi packen die beiden Bens klappriges Auto voll und fahren zum Meer. An einen verwunschenen Strand, um den sich eine düstere Legende rankt. Sie erzählen sich Geschichten. Bauen Lagerfeuer. Kommen einander dort nahe wie nie zuvor. Und Hanna hofft, endlich hinter das Geheimnis zu kommen, das Ben oft so unberechenbar und verzweifelt werden lässt. Doch dann passiert etwas Schreckliches … (Quelle Heyne fliegt)

Meine Meinung: Weiterlesen

Stewart, Lizzy – Ein Tiger im Garten

 

Stewart, Lizzy Ein Tiger im Garten 978-3-943390-15-5 Lingen

Stewart, Lizzy
Ein Tiger im Garten
978-3-943390-15-5
Lingen

Inhalt:

Als Oma erzählt, dass sie einen Tiger im Garten gesehen hat, glaubt Paula ihr nicht. Sie ist zu alt für diese albernen Spiele! Jeder weiß doch, dass Tiger im Dschungel leben, nicht im Garten. Oder etwa doch? Eine Geschichte über die Macht der Fantasie. (Quelle Lingen-Verlag)

Meine Meinung:

Der erste Eindruck – absolut wundervoll! Allein die Haptik, dieses leinen-artige Struktur-Cover fühlt sich in meinen Händen mega-eindrücklich an. Die Cover-Illustrationen, wunderschöne Grün-Töne, gibt ihr übriges dazu. Ich bin erstaunt, über die tollen Bilderbücher, die der Lingen-Verlag im letzten Jahr heraus gebracht hat: Das Mädchen und das Pony *hier Rezi*, Freddi (Rezi folgt), Das ist kein Krimskrams *hier Rezi* etc., und dieses hier fügt sich wunderbar in die vielseitigen Neuerscheinungen ein.

Paula langweilt sich, obwohl sie Weiterlesen

Sinnwell-Backes, Christine – Pancakes

Sinnwell-Backes, Christine Pancakes 978-3-8094-3614-0 Bassermann

Sinnwell-Backes, Christine
Pancakes
978-3-8094-3614-0
Bassermann

Inhalt:

Sie sind rund, etwas dicklich, ca. 10 cm groß und dabei sensationell fluffig und köstlich: Pancakes, diese neue Art des Pfannkuchens. Dieses Lieblingsgericht der Blogger kommt in so vielen Geschmacksrichtungen daher, dass man aus dem Staunen nicht herauskommt. Fruchtig, vanillig, schokoladig, würzig, pikant … mit und ohne Sauce. Ein Traum, nicht nur für Frühstücksfans. Und als besonderes Extra gibt es Anleitungen, wie aus einfachem Pancake-Teig tolle, essbare Bilder werden: ob Schnecke, Schäfchen oder Bär – so verwöhnt wird man nur selten. (Quelle Bassermann)

Meine Meinung:

Das Cover macht Lust auf mehr! Ich habe mich sehr  Weiterlesen

Staffen-Quandt, Daniel – #Papa macht Abendbrot

Staffen-Quant, Daniel Papa macht Abendbrot 978-3-532-62491-3 Claudius Verlag

Staffen-Quant, Daniel
Papa macht Abendbrot
978-3-532-62491-3
Claudius Verlag

Inhalt:

#papamachtabendbrot ist kein Kochbuch. Gekocht werden höchstens einmal Eier. Kreativ sind die 25 Kinderteller zum Abendessen allemal, und eine unschätzbare Inspirationshilfe. Mal mit Kindern, mal für die Kinder. Und die von Daniel Staffen-Quandt gezauberten Tellerbilder helfen auch dabei, Papa und Mama in Ruhe mit am Tisch sitzen und selber etwas essen zu lassen.
#papamachtabendbrot ist also ein kreatives Rezeptbuch. Die essbaren Bilder, die hier entstehen, dienen als Anreiz für die Kleinen, auch einmal Gesundes oder Ungewohntes zu essen. Eben zeitgemäße Kinderküche.
#papamachtabendbrot ist außerdem ein  Weiterlesen

Britta Sabbag + Maite Kelly + Joelle Tourlonias – Die kleine Hummel Bommel feiert Weihnachten

Britta Sabbag + Maite Kelly + Joelle Tourlonias (Illustratorin) Die kleine Hummel Bummel feiert Weihnachten 978-3-8458-1645-6 Ars edition

Britta Sabbag + Maite Kelly +
Joelle Tourlonias (Illustratorin)
Die kleine Hummel Bummel feiert Weihnachten
978-3-8458-1645-6
Ars edition

Inhalt:

Endlich da: das Weihnachtsbuch zur kleinen Hummel Bommel vom Bestseller-Team Maite Kelly, Britta Sabbag und Joëlle Tourlonias mit der zeitlosen Botschaft: An Weihnachten zählen nicht Baum und Geschenke, sondern Freunde und Familie. Britta Sabbag und Maite Kelly lernten sich bei einem Filmprojekt kennen und sofort war klar: die Chemie stimmt. Maite Kelly inspirierte Britta Sabbag zu der Figur der kleinen Hummel, die trotz winziger Flügel fliegen kann, und gemeinsam entwickelten sie die Idee bis hin zum Buch, und schrieben auch den „Hummel-Song“ gemeinsam. Dazu lieferte Joëlle Tourlonias die Illustrationen, die sie, wie Maite und Britta sagen „direkt aus unserem Herzen abgemalt hat“. Mittlerweile sind schon viele andere Hummel-Bommel-Titel und -Lieder erschienen und das „Hummelversum“ wächst weiter. (Quelle: Ars-Edition Verlag)

Meine Meinung: Weiterlesen

Steinhöfel, Andreas – Beschützer der Diebe

Steinhöfel, Andreas Beschützer der Diebe 3-551-55080-8 Carlsen

Steinhöfel, Andreas
Beschützer der Diebe
3-551-55080-8
Carlsen

Inhalt:

Ein Zettel mit ein paar Zahlen und Buchstaben, darunter eine unregelmäßige Zickzack-Linie. Das ist alles, was Guddie, Olaf und Dags in den Händen haben, um eine zufällig beobachtete Entführung aufzuklären – die ihnen leider niemand glaubt. Unbeirrt machen sich die drei daran, den Fall zu lösen. Eine atemlose Jagd durch Berlin beginnt, die ihnen jede Menge Abenteuer und eine heiße Spur beschert – und die ganz nebenbei ein neues Licht auf ihre Freundschaft wirft …

Meine Meinung:

Auf dieses Buch wurde ich durch den Autorennamen aufmerksam (Steinhöfel hat auch „Rico und Oskar“ geschrieben), zudem kam mir der Titel bekannt vor. Es stellte sich aber dann heraus, dass ich es mit dem Buch „Herr der Diebe“ von Cornelia Funke (wurde verfilmt) verwechselt habe.

Das Buch handelt von drei Kindern, die in Berlin ein Abenteuer erleben, als ein gewissenloser Geschäftsmann ein Kunstwerk aus dem Pergamon Museum stehlen will. Dag, Guddie und Olaf stellen Nachforschungen an und bringen sich am Schluss in große Gefahr.

Die Geschichte bietet dem jungen Leser vieles an. Da ist die 13-jährige Guddie, die aus einer Kleinstadt bei Frankfurt mit ihrer Mutter nach Berlin zieht, nachdem ihre Eltern sich scheiden gelassen haben. Guddie hat Probleme sich in der Stadt zurechtzufinden, hat noch keine richtigen Freunde gefunden, auf der Schule ist noch einiges ungewohnt und auch die Scheidungs-Situation belastet sie. Olaf, ein gleichaltriger Junge, hat ganz andere Probleme, er hört Stimmen im Kopf, die ihn zu Diebstählen anleiten. Er kommt aus einem reichen Elternhaus, sieht seine Eltern aber kaum und erhält nicht sonderlich viel Aufmerksamkeit. In Dags Familie ist alles in Ordnung, ihr Vater ist Wissenschaftler und das hat auf sie abgefärbt: sie experimentiert sehr gerne, liest viel und versucht ihre Ratte Romeo zu dressieren. Mit ihrer Intelligenz eckt sie aber oft an. Man sieht, jeder der Dreien hat mit anderen Schwierigkeiten zu kämpfen. Dazu sind es alle Teenager und eine kleine Liebelei bahnt sich an, und Konflikte die sich aus allen ihren Problemen und Nöten zusammensetzen, sind natürlich vorprogrammiert.

Der Handlungsort ist zum großen Teil rund um das Pergamon-Museum in Berlin. Erwachsene Berlin-Kenner werden sicherlich die ein oder andere Ecke beim Lesen erkennen, und Kinder kann so Berlin und das Museum näher gebracht werden.

Ganz wie nebenbei wird interessantes historisches Wissen vermittelt, sei es nun im Pergamon-Museum oder in Berlin selber. Auch die Bedeutung einiger Fremdwörter wird wiedergegeben, da die intelligente Dag ihre Freunde damit nervt.

Anschaulich kann sicherlich die Tatsache sein, dass es in der Geschichte kein Handy oder Recherchen am Computer gibt. Das Buch ist von 1995 (?), und so schleicht sich auch noch das ein oder andere Relikt aus der DDR-Zeit ein, wie z.B. ein Trabbi (obwohl es den ja heute auch noch zu sehen gibt) oder architektonische Besonderheiten. Die Relikte beziehen sich auf die Zeit 2-3 Jahre nach dem Mauerfall. Bezahlt wurde noch in DM, nicht in Euro.

Ein Spannungsbogen zieht sich durch Beobachtungen und Verfolgungsjagten in ganz Berlin so ziemlich von Anfang bis Ende. Und am Schluss wird es richtig gefährlich.

Fazit:

Die Geschichte hat einen ruhigen und -im positiven Sinne- spröden Erzählton. Sie lässt sich einfach lesen. Aber gerade bei den Problemen der Kinder oder bei den zwei Verliebten hätte ich mir einen weniger knappen Schreibstil gewünscht. Besonders interessant empfand ich das Setting in Berlin, und ich liebe einfach kulturhistorische Aspekte in Kinderbüchern, wie hier vom Pergamon-Museum. Dies wäre eine Möglichkeit vor oder auch nach einem evtl. Urlaub in der Hauptstadt Kinder mit diesem literarischen Lesefutter zu versorgen. Es erinnerte mich ein wenig an Erich Kästners „Emil und die Detektive“ (siehe Rezension https://kibureich.wordpress.com/category/autor/kaestner-erich/ ). Ganz nebenbei wird verschiedenartigstes Wissen vermittelt, das Interesse an Kulturgütern geweckt und einige Fremdwörter erklärt. Auch werden etliche Probleme im Teenager-Alter angesprochen wie erstes Verliebtsein, Diebstahl, Probleme mit Eltern und Geschwistern und verschiedene Familienkonstellationen.

Alles in allem ein solides Kinderbuch das auf mehreren Ebenen anspricht. Es ist Lesefutter für Wissbegierige Kinder und ebenso für solche, die Abenteuer und Detektivromane mögen.

 

Ausführlicher Inhalt: Weiterlesen

Scheffler, Axel – Das Grüffelo Fühl-Bilder-Buch

Scheffler, Axel Das Grüffelo Fühl-Bilder-Buch 978-3407794772

Scheffler, Axel
Das Grüffelo Fühl-Bilder-Buch
978-3407794772

Inhalt:

Fühlen und Tasten gehören zu den wichtigsten Sinneserfahrungen für kleine Kinder. Nun gibt es endlich auch den Grüffelo zum Streicheln. Wie sich seine Hauer, die knotigen Knie oder die giftige Warze anfühlen, können kleine Pfoten hier ausprobieren. Ein Fühlbilderbuch mit unterschiedlichen Fühlelementen auf jeder Doppelseite.

Meine Meinung:

Heute habe ich in der Kita im Rahmen meiner Vorleseaktivität ein Buch aus der Stadtbücherei vorgelesen, das die Kinder zwar schon kannten (gibt es im Kindergarten-Buch-Regal), aber nicht in dieser Form: Und zwar den Grüffelo als Pappbilder-Fühl-Buch.

Das kam ziemlich gut an, konnten die Kinder doch den Grüffolo erfühlen: Die Zähne die sie „rauh“ (Sandschmirgelpapier) erfühlten, die Knie die „knotig“ waren, die grüne Warze war eklig und so fühlte sie sich auch an, die Stacheln aus Filz auf dem Rücken waren allerdings zu weich aber trotzdem eine gut Idee, und am Schluss schlief der Grüffelo und die Kinder konnten den Teddy-flauschigen Pelz streicheln.

Eine kleine „Aufgabe“ gab es am Schluss für die ganz mutigen Kinder: „Wer traut sich dem Grüffelo einen Gute-Nacht-Kuss zu geben?“. Also, in meiner Gruppe traute sich jedes Kind.

Ein schönes Buch um es den Kleinesten zu schenken. Empfohlen vom Verlag für ein Alter von 2-4 Jahren, dem stimme ich zu, wobei es bei der Altersgrenze nach oben keine Grenze gibt.

Fazit:

Ein schönes Fühl-Bilderbuch für die Allerkleinsten und sogar noch für die etwas älteren Kita-Kinder. Zum weiterlesen gibt es dann das Grüffelo Bilderbuch.

Empfehlenswert.

Scheffler, Axel – Pip und Posy: „Der rote Ballon“

Axel Scheffler Pip und Posy - Der rote Ballon ISBN 978-3-551-51815-6

Axel Scheffler
Pip und Posy – Der rote Ballon
ISBN 978-3-551-51815-6

Inhalt:

Pip ist stolz auf seinen großen, roten Ballon! Doch plötzlich lässt Pip die Schnur los und der Ballon fliegt davon. Pip ist sehr traurig. Aber Posy hat eine rettende Idee und bringt Pip schnell wieder zum Lachen!

 

 

Meine Meinung:

Ein einfacher Handlungsstrang und wohl auch deshalb eine sehr gut funktionierende Bilderbuchgeschichte für die Kleinsten. Denn jedes Kind hat schon mal mit einem Luftballon gespielt, jedem Kind ist ein Ballon schon mal weggeflogen, jedem Kind ist ein Ballon schon mal geplatzt … Die Kinder kennen diese Situationen aus der eigenen Erfahrungswelt und identifizieren sich mit Pip und Posy aus dem Buch.

Witziger weise sind die Kinder in diesem Buch Tiergestalten. Rührig illustriert mit großen Augen.

Die Geschichte funktioniert auch sehr gut ohne Text, der Bildanteil überwiegt.

 

Auf meiner Seite https://kleinlelit.wordpress.com/ habe ich ein kleines Vorleseprojekt daraus entwickelt.

 

Fazit:

Ein Buch für die Kleinsten, das ich sehr empfehlen kann.