Lüder, Rita und Frank – Die geheimnisvolle Welt der Pilze

Lüder, Rita und Frank
Die geheimnisvolle Welt der Pilze
Das Naturmitmachbuch für Kinder
978-3-258-07911-0
Haupt Natur

Inhalt:

Pilze sammeln ist Familiensache: Dieses Mitmachbuch weckt die Faszination für Pilze.
Ein Buch voller Aktivitäten für unternehmungslustige Kinder ab 7 Jahren: beobachten, rätseln, basteln … Kreativspaß mit Pilzen: mit Tintlingen malen, mit Schwefelköpfen färben usw.
Welche Pilze wachsen wo? Warum können sie auch im Dunkeln wachsen? Warum sind gewisse Pilze giftig? Wie kommt das Schweinsohr zu seinem Namen? Warum ist der Pilz keine Pflanze? Was ist ein Bauchpilz? Wie alt werden Pilze? Was ist ein Hexenring? Diese und viele andere Fragen aus dem Reich der Pilze beantwortet das neue Natur-Mitmachbuch auf spielerische Art. Es bietet Platz für Notizen und Fotos, enthält Tabellen zum Ankreuzen und Ausfüllen, gibt Tipps und Anleitungen zum Ausprobieren, Basteln, Messen und vielem mehr: Mit Tintlingen wird gemalt, mit Schwefelköpfen gefärbt, mit Zunderschwamm werden Funken aufgefangen. (Quelle Haupt)

Meine Meinung: Weiterlesen

Advertisements

Frauke Hohberger + Rita Lüder – Selfie mit Löwenzahn

Frauke Hohberger + Rita Lüder Selfie mit Löwenzahn 978-3-258-07958-5 Haupt Verlag

Frauke Hohberger + Rita Lüder
Selfie mit Löwenzahn
978-3-258-07958-5
Haupt Verlag

Inhalt:

Die Kamera lehrt sie das Sehen, die Aufnahmefunktion lässt sie hinhören – Kinder gehen plötzlich hellwach über blühende Wiesen und durch dichte Wälder, sitzen still auf Steinen und entdecken die Natur. Ihr Instrument ist dabei das Smartphone oder Tablet.
Die Möglichkeiten der modernen Geräte wollen die Autorinnen kreativ nutzen und mit ihnen Entdeckerfreude und Begeisterung für die Natur auslösen. Sie schicken die Kinder auf die Fotojagd nach grünen Farbtönen oder unterschiedlichen Blütenformen, lassen Fotos von Wolken mit dem Stift in Wolkenmonster verwandeln, regen mit der Zoomfunktion den Blick aufs kleine Detail an und animieren zum genauen Hinhören – auf dem Klangspaziergang im Wald oder beim Aufnehmen von Tönen für das Soundquiz. Für Kinder ab 8 Jahren.

Meine Meinung:

Das Buch hat ein ungewöhnliches Format, groß und fast quadratisch (23x26cm). Ich als Hobby-Fotografin war fasziniert von der Idee, mit Kind und Smartphone oder Tablet durch die Natur zu streifen. Die Frage heutzutage ist doch, wie kann ich medienaffine Kinder für die Natur begeistern? Wie kann ich sie von Playstation & Co weglocken nach draußen? Wandern mit den Eltern –  pah, langweilig. Aber mit Tablet und Smartphone könnte es einen gewissen Anreiz bieten.

Ich möchte kurz zu einer Erinnerung in meine Kindheit abschweifen. Ein für mich überraschendes  Konfirmationsgeschenk, das ich damals erhalten habe, war eine Spiegelreflex-Kamera. Für dieses Geschenk bin ich heute noch so dankbar, weil ich dadurch einen Blick für „Schönes und „Interessantes“ bekommen habe. Ich habe gelernt, genau hinzuschauen und kreativ zu denken. Heute fehlt mir leider die Zeit für dieses Hobby. Aber wäre es nicht eine wundervolle Idee, diese Erinnerung wieder neu zu beleben oder selber ein solches Geschenk zu übergeben? Zur Zeit finden Kommunionen und Konfirmationen statt, und da wäre es eine schöne Idee, dieses Buch hier zusammen mit einer Kamera, einem Tablet oder einem Smartphone zu verschenken, je nachdem,

wie groß der finanzielle Rahmen ist, aber im Notfall kann man ja auch ein Gemeinschaftsgeschenk daraus machen. Oder überhaupt, als Geburtstagsgeschenk, Weihnachtsgeschenk …

Nun wieder zurück zum Buch. Als ich es erhielt, war ich sehr erstaunt. Was mit Kreativität alles möglich ist! Draußen in der Natur. Das Buch ist eine Ideenschmiede für angehende Hobbyfotografen oder auch einfach nur eine sinnvolle und spaßige Freizeitbeschäftigung für Kinder. Das einzige Manko ist, dass man seinem Kind Smartphone und Tablet anvertrauen muss. Da heißt es Augen zu und durch. Oder die meisten Kinder ab spätestens 11/12 Jahren haben sowieso mindestens ein Smartphone.

Auf jeder Doppelseite  im Buch wird eine Idee präsentiert, es gibt Beispiele und „Spielanweisungen“ wie „So geht’s“ und „Du brauchst“. Zudem gibt es auf einigen Seiten auch kurze Texte mit Sachinformationen zu den Pflanzen. Die Fotos sind eigentlich selbsterklärend, da braucht es nicht viel Anweisung. Aber vielleicht möchte man als Elternteil ja eine „bestimmte Aufgabenstellung“ mitgeben. Und dafür gibt es zu jedem Thema eine Anweisung. Hier eine kleine Auswahl:

 

Nahaufnahmen:

z.B. von Blüten, macht jetzt im Frühling besonders Freude; Lerchensporn- und Buschwindröschen Ansammlungen mag ich besonders gern …

 

Faszinierende Farne:

Hier kann man phantastische Gebilde entdecken. Die Idee aus dem Buch lautet hierzu:

Zitat Seite 13: Fotografiere Farne und Knospen. Schau dir deine Fotos an. Gibt es Geschichten, die dir die Pflanzen erzählen? Drucke ein paar Bilder aus und erstelle eine Bildergeschichte. Schreib den Text als Geschichte, oder gestalte einen Comic …“

 

Muster, Farben, Strukturen, Linien, Adern

Arbeiten mit dem Zoom, Nahaufnahmen, entdecke Muster, Strukturen …

 

Die kleinen Wunder in der Stadt

Asphalt-Unkraut wird zum Mittelpunkt und zum Kunstwert, diese Idee ist wirklich überall zu bewerkstelligen und eine meiner Favoriten

 

Biophonie

Entdecke Klänge! Sehr interessant. Tonaufnahmen von verschieden Orten.

 

Weitere Iden, die mir sehr gut gefielen: Alles im Rahmen; Zeitraffer-App; Fotografieren mit Lupe; Ice-Art; Baumgesichter; Schattenwurf; Spiegelbilder; Unterwasser-Fotos (einfach mit sauberem Glas); Nachtfotos; Wolkenbilder; Schneebilder;

Feuerkäfer-Ansammlungen habe ich auch schon als Nahaufnahme fotografiert. Sehr wirkungsvoll und ich freue mich, diese Anregung hier ebenfalls zu finden.

 

Pilze: Die Pilze werden von unten (!) fotografiert, das gibt tolle Ergebnisse. Interessant in diesem Zusammenhang auch die Sporenmalerei, auf so eine Idee wäre ich nie gekommen. Zu sehen sind auch sogenannte Hexenringe, die, wie ich meine, eher selten zu finden sind, bzw. ich habe noch keinen gesehen. Leider.

 

Gefördert wird das achtsame umgehen mit der Natur. Werden Regentropfen, Tautropfen fotografiert, Klänge aufgenommen oder ähnliches, müssen sich die Kinder in Geduld üben. Zunächst aber wird das Auge geschult, interessante Objekte überhaupt erst einmal zu finden. Achtsam muss durch die Natur gestreift werden. Somit lassen sich auch schöne Gruppen- und Teamspiele gestalten, oder einfach ein schöner sinnvoller Nachmittag mit Freund oder Freundin verbringen.

Am Schluss des Buches gibt es Vorschläge, wie man seine „Ausbeute“ in einer Ausstellung präsentieren kann, es gibt App-Empfehlungen für verschiedenartigste Bearbeitungen und Aufnahmen, und schließlich informative Links und weitere Literatur zu diesem Thema.

Fazit:

Eine tolle Ideenschmiede für Kinder und Erwachsene, die Anreize für ein neues Hobby, für draußen zu spielen und für zum fotografieren schafft. Dazu bietet das Buch eine Fülle an Anregungen für ein aufmerksames und achtsames Handeln mit und in der Natur durch alle Jahreszeiten. Die vielen Ideen sind eine ganz tolle Inspiration für alle. Ich kann mir gut vorstellen, dass dieses Buch auch in Schulprojekten eingesetzt werden könnte. Aber auch schon mit einer Kindergarten-Vorschulklasse in einer medienaffinen Kita könnte ein Projekt gestaltet werden. Aber am besten wirkt es, wenn die Suche nach Motiven einfach nur Spaß macht und das Wissen wie nebenbei erworben wird. Es gibt viele Bilder, die Texte sind einfach und kurz gehalten. So macht das Buch auch Kindern Spaß, sich selber Anregungen zu holen.

Auch wunderbar zum verschenken in Kombination mit Kamera, Smartphone und Tablet geeignet.

Sehr empfehlenswert!

An dieser Stelle muss ich auch noch geocaching erwähnen, ebenfalls ein Outdoorspaß!

Hier der Link zur Verlagsseite und zum Buch: http://www.haupt.ch/Verlag/Buecher/Natur/Natur-entdecken-mit-Kindern/Selfie-mit-Loewenzahn.html?cur=1&listtype=search&searchparam=Selfie%20mit%20L%C3%B6wenzahn