Kinsky, Esther + Nordmann, Falk (Illus.) – Opos Reise

Kinsky, Esther
Nordmann, Falk (Illus.)
Opos Reise
978-3-95757-238-7
Matthes & Seitz Berlin

Inhalt:

ROey und ROsa, zwei Pilotwale, reiten zum ersten Mal auf den vom Orkan gepeitschten Wellen des Ozeans. Die Anführerin der ›Schule‹ leitet sie an Fischfängern, treibendem Müll und anderen Gefahren vorbei in sichere Gewässer. Der alte, weise Einzelgänger OpO stößt zu der Gruppe umherziehender Wale. Seine Erzählungen aus einem langen, ereignisreichen Leben halten die jungen, munteren Wale in Atem. Als OpO schwächer wird, begleitet ihn die Gemeinschaft der Wale auf seiner letzten Reise um die Inseln Mersea und Osea, wo er schließlich stirbt. »Sein Herz ist voll und wenn das Herz des Wals mit so vielen Abenteuern und Leben angefüllt ist, dann muss er gehen. Er wird an einen Ort gehen, an dem er uns in unseren Träumen und Erinnerungen sehen kann. Solange wir OpO erinnern, solange ist er mit uns, auch wenn wir ihn nicht mehr anfassen können.« Mit einem naturkundlichen Anhang, der den Kindern in Wort und Bild die wichtigsten Eigenschaften und Fähigkeiten dieser faszinierenden Meeresriesen erklärt. (Quelle Matthes & Seitz Berlin)

Meine Meinung:

Auf dieses Buch bin ich einfach durch das wunderschöne Cover aufmerksam geworden. Man will, man MUSS es einfach in die Hand nehmen und will es dann nicht mehr hergeben. Es nimmt einen völlig für sich ein, die Wale und diese streichelzarten Blautöne. Diese Farbtöne sind wirklich sehr besonders, sie sind strahlend und zurückhaltend zugleich. Und das durchgehend durch das ganze Buch. WOW.

Der im Titel enthaltene Name hat mich etwas irritiert „OpOs“, auch die Namen ROey und ROsa. Eigentlich heißen die beiden Ro und Ro, und in der Geschichte wird erklärt, dass sich Wale an ihrem Klang erkennen. So werden die beiden RooOo und RooOO gerufen, ein kleiner und feiner Unterschied. Aber für die Geschichte und für die Menschenkinder sind die Namen Roey und Rosa besser zu merken.

Es wird innerhalb der Geschichte sehr viele verschiedene Einzelheiten über Pilotwale erzählt, wie sie leben, wo sie leben, welche Nahrung sie brauchen aber auch wie sie Müll verschlucken, warum sie manchmal so nahe an den Strand schwimmen (Pilotwale kommen mit kranken Tieren in seichtes Gewässer), und über die Schleppnetze der großen Fischerei-Gesellschaften. Ich würde auch behaupten, dass auf der einen Doppelseite entweder Whale-Watching oder eine Segelregatta stattfand.

 

Fazit:

Ein wunderbares Buch. Ein poetischer, aber auch sachlicher Erzählton. Eine wunderbare Geschichte über das alt werden und sterben in einer Familie, die einem hilft und den Weg mit zu Ende geht. Und das bei Pilotwalen! Der ruhige Erzählton wird durch die wunderbaren Illustrationen, streichelzart in verschiedenen blautönen gehalten, unterstützt. Zwischen den Zeilen der stimmigen Geschichte gibt es viel Sachwissen über die Wale, das am Schluss des Buches auf mehreren Seiten zusammengefasst ist. Es ist kein typisches Vorlesebuch, aber ein außergewöhnliches. Es fließt praktisch alles ineinander: die Geschichte, das Sachwissen und die Illustrationen.

Es gibt viel Text und für eine Kindergartengruppe wäre das viel zu viel. Eine Idee wäre es, die Illustrationen zu zeigen und den Text abkürzen, das muss man ja öfter mal machen, je nachdem wie die Altersgruppe und Größe einer Kindergruppe  zusammengesetzt ist. Als „Anschlussaktion“ an die Geschichte könnten die Kinder mit Wasserfarben eine Komposition in Blautönen malen, mit oder ohne Wale.

Ich fände es eine schöne Idee, das Buch als Kamishibai mit einem kürzeren Text umzusetzen, denn die Geschichte harmoniert so schön mit den Illustrationen, dass ich sie viel mehr kleinen (und großen) Lesern und Zuhörern zugänglich machen möchte.

Mit einzelnen interessierten Kindern kann man den kompletten Text vorlesen und die Illustrationen in Ruhe betrachten.

Der Verlag gibt das Alter mit 5-7 Jahren, aber meiner Meinung nach ist das Buch durchaus auch für Grundschulkinder, aufgrund der Informationen über Wale, höchst interessant. Zudem können die Kinder den Text dann selber lesen, wobei dieser wiederum für Erstleser zu umfangreich wäre. Mein Sohn musste in der dritten und vierten Klasse jeweils eine Präsentation über ein Tier seiner Wahl vorstellen (er wählte den Wolf und den Falken). Leider hatten wir zu dem Zeitpunkt dieses Buch noch nicht, denn es hätte gute Ansätze für eine Präsentation über Pilotwale geliefert

Alles in allem: Sachwissen über Pilotwale wunderschön für kleine (und große) interessierte Leser verpackt, mit außergewöhnlichen Illustrationen die die Geschichte ergänzen.

Lieblingsbuch !

Link zum Buch/Verlag: http://www.matthes-seitz-berlin.de/buch/opos-reise.html?lid=2

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.