Baccalario, Pierdomenico + Percivale, Tommaso – 50 Abenteuer die du erleben solltest, bevor die 12 bist

Baccalario, Pierdomenico + Percivale, Rommaso
Illustration von Antongionata Ferrari
50 Abenteuer die du erleben solltest, bevor die 12 bist
978-3-423-76178-9
Dtv

Inhalt:

Wie fühlt es sich an, nachts unter freiem Himmel zu schlafen? Wie gründest du einen Geheimclub? Wer traut sich, im Wald Tierspuren zu verfolgen? Oder sogar ein Wildtier zu füttern? Und wie versteckt man unbemerkt einen Schatz?
Von der aufregenden Nachtwanderung bis hin zur Erkundung einer geheimnisvollen Ruine – hier gibt es zahlreiche Abenteuer und Mutproben zu bestehen. Und vor allem viel Platz, um die eigenen Erlebnisse festzuhalten. Ein Mitmachbuch, das zum Eintragbuch für viele unvergessliche Erinnerungen wird. Wer bekommt da nicht Lust auf die großen und kleinen Abenteuer des Lebens? (Quelle: dtv)

Meine Meinung:

Als ich den Titel dieses Buches las, war mein Gedanke, dass wäre etwas für meinen Sohn. Aber es war noch viel besser! Denn es ist auch ein Buch für mich, denn irgendeiner muss ja die Abenteuer koordinieren und aufschreiben. Nicht vergessen zu erwähnen sollte ich, dass eigentlich die Jungs ihr Abenteuer-Buch alleine beschriften und führen sollten, aber ganz ehrlich, ich glaube nicht, dass das bei uns klappen würde. Schreib- und Lesefaule Jungs machen das nur ungerne, und ich als Mutter mit dem Hobby Lesen und Schreiben natürlich umso lieber. Das schönste ist aber, ich werde so angehalten, Zeit mit meinem Sohn zu verbringen. Ich meine, das ist ja irgendwo selbstverständlich, aber manchmal nehmen die normalen Alltagsdinge doch überhand. Ich bin öfter in Gedanken schon wieder ganz woanders,  und dann ist es gut, wenn man Vorschläge zu Abenteuern hat, die man gemeinsam und bestehen darf, auf die man sich aber auch konzentrieren muss, denn es will ja später schriftlich festgehalten werden. Ich kann schon vorneweg sagen, dass nur kurze Stichpunkte aufgeschrieben werden müssen, alles ist in einer Minute zu erledigen. Es werden keine seitenlangen Romane verlangt.

Die Abenteuer in diesem Buch sind völlig ungefährlich. Manches sind auch einfach normale Dinge, die man vielleicht sowieso schon mal gemacht hat oder nebenbei „mitgelaufen“ sind.

Da wäre zum Beispiel das Skateboard fahren. Mein Sohn hat ein Skateboard, aber ganz ehrlich, es steht oft nur in der Ecke. So dachte ich mir gleich bei Abenteuer Nr. 2 im Buch „Auf Inlinern und Skateboards Kunststücke vollführen“ mit meinen Sohn und einem Freund in einen Skaterpark zu fahren. Natürlich liegen die Skaterparks nicht gerade um die Ecke, aber es gibt in der nächst größeren Stadt zumindest eine kleine Fläche, auf der eine kleine Halfpipes und ähnliches aufgebaut ist. Ich gebe zu, diese Flächen sind im ländlichen Bereich eher schwer übers Internet zu finden. So habe ich dann auch schon mal die Tourist Info einer bestimmten kleinen Stadt angeschrieben (aber gerade bei so kleinen Anlagen wissen die das auch nicht immer!). .

Oder Abenteuer Nr. 11 „An einem unheimlichen Ort übernachten“, das kann zum Beispiel einfach zelten sein. Viele haben dieses Abenteuer wahrscheinlich schon bestanden, aber ist es nicht toll, wenn das erste Zeltabenteuer schriftlich festgehalten wird? Die Aufgabe im Buch lautet: „Schreibe hier auf, was dir bei deiner Übernachtung in der Wildnis alles Angst eingejagt hat.“

Besonders schön hat mir auch Abenteuer Nr. 15 gefallen „Sonnenaufgang und Sonnenuntergang am gleichen Tag erleben“. Das werde ich mit meinen Sohn auf alle Fälle in den Sommerferien „absolvieren“.

Zu jedem Abenteuer gibt es eine Bewertungs-Skala, eine Frage „an was du dich erinnern wirst“ und ein Buchtipp. Außerdem sollte ein kurzer Satz zu dem Stichpunkt „Abenteuer bestanden“ geschrieben, skizziert, angekreuzt und etwas eingeklebt werden. Also, für schreibfaule Jungs sehr abwechslungsreich. Ziemlich perfekt, würde ich sagen.

Hier könnt ihr in der Galerie nachschauen, zum vergrößern einfach anlicken:

 

Ich finde das Buch ist eine tolle Geschenkidee. Zum einen kann man es selber dem Kind schenken, für Geburtstag, Weihnachten oder einfach zu Ferienbeginn und als Urlaubsbegleiter. Man kann das Buch auch gleich schon mit einem Abenteuer verschenken, zum Beispiel ist ein Abenteuer Tiere füttern und da könnte man das Buch und einen Tierpark-Besuch schenken. Oder das Abenteuer „Nachtwanderung“, das Buch verschenken und einen „Gutschein“ für eine Nachtwanderung an einem bestimmten Tag (Nacht!) planen und verschenken. Vielleicht auch eine Nachtwächter-Führung?! Oder in alten Ruinen Geister suchen, das Buch schenken mit einer Burgführung für Kinder. Da gibt es bestimmt Geister. Zum anderen könnte ich mir vorstellen, das Buch als Erwachsener heimlich zu kaufen, dann mit dem eigenen oder mit dem Patenkind die Abenteuer zu bestehen und aufzuschreiben, und dann das Buch dem Kind zu schenken, wenn es schon größer ist. So a la „Schau, was wir zusammen alles erlebt haben“.

Baccalario, Pierdomenico + Percivale, Rommaso
Illustration von Antongionata Ferrari
50 Abenteuer die du erleben solltest, bevor die 12 bist
978-3-423-76178-9
Dtv

Fazit:

Ich bin begeistert! Ein Buch zum verschenken, ein Buch für die Ferien, ein Buch für den Urlaub, ein Buch für den Alltag, ein Buch für das ganze Jahr! Eine Inspiration für gemeinsame Aktivitäten mit seinem Kind. Oft sind es wirklich „Kleinigkeiten“, denen man das ganze Jahr über keine Beachtung schenkt, aber durch dieses Buch und die jeweiligen „Aufgaben“ zu jedem Abenteuer besinnt man sich wieder und schenkt Aufmerksamkeit, die diese gemeinsame Zeit dann zu etwas Besonderem machen. Es sind Abenteuer, die nichts oder nicht viel kosten, die sich wirklich jeder leisten kann. Zum Beispiel fünf Knoten lernen und ein Stückchen davon an den vorgesehen Platz im Buch kleben, einen Wanderstock anfertigen, Sterne beobachten, sich klatschnass regnen lassen, eine Playlist erstellen, einen Schneemann bauen, Tiere füttern … Wie gesagt, einfache Dinge, aber dadurch, dass sie „dokumentiert“ werden, werden sie zu etwas besonderem. Eine gute Zeit für diese Abenteuer sind die Sommerferien, aber auch zwischendurch an den Wochenenden kann man sich so etwas vornehmen.

Das Buch ist für Kinder und so sollten diese auch ihre Abenteuer selber „dokumentieren“. Dokumentieren hört sich jetzt so steif und akkurat an, in Wirklichkeit ist alles ganz easy, wie die Fotos oben im Text zeigen. Es werden zu jedem Abenteuer wirklich nur kurze Stichpunkte, Wörter aufgeschrieben, skizziert, angekreuzt oder geklebt. Also nichts was Kinder abhalten könnte, ihr Abenteuer-Tagebuch zu führen. Für ganz schreibfaule können es dann aber auch die Mütter/Väter, Großeltern oder Tanten/Onkel übernehmen. Überhaupt, ist es eine wunderbare Geschenkidee (siehe oben im Text).

Alles in allem: Ich finde, ein Buch das jedes Kind unter 12 Jahren haben sollte, damit er die Abenteuer bestehen kann! Ein Buch zum verschenken, ein Buch für die Ferien, ein Buch für das ganze Jahr!

Lieblingsbuch!

Link zum Buch/Verlag: https://www.dtv.de/buch/pierdomenico-baccalario-tommaso-percivale-50-abenteuer-die-du-erleben-solltest-bis-du-12-bist-76178/

Das Buch erschien am 5. Mai 2017

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s