Herfurth, Karoline (Idee) + Engels, Claas (Text, Illustrator) – Die sture Raupe Rieke

Herfurth, Karoline (Idee)
Engels, Claas (Text, Illustrator)
Die sture Raupe Rieke
978-3-8458-2177-1
Ars edition

Das Buch gefiel mir auf den ersten Blick eigentlich nicht, und dennoch habe ich im April 2017 auf Baronesslesen beim Gewinnspiel mitgemacht und es auch tatsächlich gewonnen. Mir ist es gerade bei Kinder-Büchern schon oft so gegangen, dass ich zuerst abgeneigt war und eben diese Bücher dann zu Lieblingsbüchern wurden. Dies erhoffte ich mir auch hier, also vielen Dank an Silvia von Baronesslesen für die Gelegenheit das Buch zu gewinnen und für die netten „Beigaben“. Ich habe mich sehr gefreut, als das Buch und der weitere Inhalt ankamen.

Inhalt:

Für alle Kleinen, die es mit dem Größerwerden nicht so eilig haben. Rieke ist eine sture, kleine Raupe, die immer Hunger hat. Trotzdem passt sie überall hindurch, durch jedes noch so kleine Loch. Deshalb will sie am liebsten gar nicht größer werden, auch wenn Schmetterlinge so schön bunt sind. Schließlich müssen auch Kuchenkrümel und Regentropfen nicht wachsen, denkt sie sich stur. Und auch die Sterne bekommen keine Flügel, wenn sie groß sind. „Wie mach ich das denn nur?“, fragt sich Rieke stur. Das Bilderbuch aus dem Kino-Film „SMS für Dich“ von Karoline Herfurth und Claas Engels, mit der Botschaft: „Jeder kann sich fürs Größerwerden so viel Zeit nehmen, wie er braucht“. (Quelle ars edition)

Meine Meinung:

Ich finde die Illustrations-Technik in Stempeldruck und Collageform einerseits gelungen, auch die dezenten Farben wirken beruhigend und ansprechend. Andererseits kann ich mich ehrlich-gesagter-weise nicht mit der Optik von Raupe Rieke anfreunden. In einem Teil sieht sie ganz knuffig und auch vampir-mäßig gewitzt aus, aber auch etwas albern und gewollt witzig. Meiner Meinung nach passt sie nicht zu der restlichen Illustration.

Die Reime sind oft nicht im „Fluss“, damit meine ich, sie reimen sich nur bedingt und lassen sich auch nur schwierig mit der richtigen Betonung vorlesen. Zum Beispiel:

„Wie bleiben andere nur

so klein?, fragt sie stur.“

 

 „Zum Beispiel süße Kuchenkrümel.

Bei euch gibt’s keine Riesen.

Ihr faulenzt herrlich, klitzeklein,

auf Teller und auf Wiesen.“

 

 „Sind Blasen auch so stur

wie ich?, fragte sie nur.“

 

Herfurth, Karoline (Idee)
Engels, Claas (Text, Illustrator)
Die sture Raupe Rieke
978-3-8458-2177-1
Ars edition

 

Das Wort „stur“ wird ziemlich oft verwendet und mit der richtigen Betonung können Kinder an der richtigen Stelle mitsprechen. Das wird ihnen bestimmt gefallen.

An und für sich mag ich Bücher die aus dem Rahmen fallen, die eine besondere Illustration oder ein nicht so gängiges Thema haben. Es ist eine Herausforderung, auch mit negativen Eigenschaften eine starke Geschichte zu erfinden und abzubilden. Dies ist hier eher nicht gelungen, weil ich mich in erster Linie nicht an die Optik der Raupe Rieke gewöhnen kann und mir diese immer negativ ins Auge fällt.

Positiv: Wer will kann mit den Kindern ein kleines Suchspiel veranstalten. Auf jeder Seite ist der Floh versteckt, der am Schluss der Geschichte vorkommt und zudem eine Art „Punkt“ oder „Auge“.

Herfurth, Karoline (Idee)
Engels, Claas (Text, Illustrator)
Die sture Raupe Rieke
978-3-8458-2177-1
Ars edition

Fazit:

Das Buch wird mit dem Kinofilm „SMS für dich“ in Verbindung gebracht. Damit kann ich nichts anfangen, da ich den Film nicht gesehen habe. Ich kann das Bilderbuch also nur ohne den Kontext zum Film bewerten.

Dieses Bilderbuch lässt mich unzufrieden zurück. Denn das Aussehen der illustrierten Raupe Rieke gefiel mit leider überhaupt nicht. Sie erinnerte mich an einen Vampir, und auch wenn sie vorwitzig schaute, konnte ich mich nicht so richtig mit ihr „anfreunden“. Auch ergänzen sich meiner Auffassung die beiden Illustrations-Techniken (Raupe und Hintergrund) optisch nicht miteinander. Dennoch empfand ich die Illustrationen der Umgebung in der Stempeltechnik und den beruhigenden Farben gelungen. Allerdings kommt noch dazu, dass mir einige Reime nicht gefielen, weil sie sich nur schwierig im richtigen Rhythmus lesen lassen. Das kann man durch viel Übung ausgleichen. Anders als andere Meinungen würde ich der Botschaft „Lass dir Zeit mit dem Erwachsen werden“ noch eine weitere Moral ergänzen: „Bleib so wie du bist“ oder „Bleib dir treu“. Denn wie man sieht, kann man die Raupe Rieke auch noch als Schmetterling gut erkennen.

Hier schildere ich nun meinen Blick als Erwachsene auf das Buch. Da ich das Buch noch mit keinem Kind zusammen angeschaut habe, kann ich auch noch nicht sagen, wie Kinder darauf reagieren oder es empfinden. Vielleicht gefällt denen die freche kleine Raupe!?

Alles in allem: In erster Linie gefällt mir die Illustration der Raupe Rieke nicht, die zwar witzig, aber wie ein Vampir aussieht. Ihr Aussehen störte mich beim Betrachten des Buches erheblich und stand für meinen Geschmack auch nicht im Einklang mit dem Hintergrund-Illustrationen. Vielleicht muss man auch die Reime öfter vorlesen, damit man den richtigen Rhythmus findet. Alles in allem empfand ich das Bilderbuch etwas „unrund“ und kann mich nicht wirklich damit anfreunden.

Das Lesealter wird mit 4-6 Jahren angegeben.

Link zum Buch/Verlag, hier kann man auch im Buch blättern: http://www.arsedition.de/titel-1-1/die_sture_raupe_rieke-132177/

Hier der Link zu Rezi von Baronesslesen:  https://baronesslesen.wordpress.com/2017/04/02/die-sture-raupe-rieke/

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.