Janna de Lathouder & Anne Schneider – Das ist kein Krimskrams

Autor: Janna de Lathouder Illustrator: Anne Schneider Das ist kein Krimskrams 978-3-945136-43-0 Lingen Verlag

Autor: Janna de Lathouder
Illustrator: Anne Schneider
Das ist kein Krimskrams
978-3-945136-43-0
Lingen Verlag

Inhalt:

Eule wohnt in einem alten Baum. Doch kommt sie bald nicht mehr in ihr Haus – so viele Sachen hat sie gesammelt. Niemanden kann sie einladen und deswegen kennt sie auch keiner so richtig. Andere betrachten sie als seltsam und ihre Sammlerstücke bezeichnen sie verächtlich als Krimskrams. Dabei hängt für sie an jedem Stück eine wertvolle Erinnerung. Zum Glück hat Eichhörnchen eine fantastische Idee: Sie eröffnen das Museum der Geschichten! Und auf einmal sammelt Eule noch etwas ganz anderes …  (Quelle Lingen)

Meine Meinung:

Mit dem Cover zu diesem Buch bin ich geteilter Meinung. Ich habe für mich festgestellt, dass mir der Ausdruck der Eule nicht gefällt. Dieser Ausdruck hat etwas gierige-beschützendes-geheimnisvolles. Als ich  die Geschichte dann gelesen hatte, dachte ich, das Cover bzw. die Mimik trifft die Geschichte eigentlich sehr gut.

Ich habe das Buch in einer gemischten Vorlesegruppe mit 7-9 Kindern vorgelesen. Zuvor hatten wir eine kleine Gesprächsrunde, in der ich erklärt habe, was Erinnerungsstücke sind und auch Beispiele gegeben und gefragt, ob jemand von den Kindern eines hätte. Ein Mädchen meinte, es hätte ein Foto von seinem Opa, andere nannten ihr Kuscheltier ein Erinnerungsstück. Und jedes Kind wollte natürlich „seine“ Geschichte zu diesem Erinnerungsstück erzählen. Dieser Teil der Vorlesestunde dauerte etwas länger, und vielleicht lag es auch daran, dass die Kinder während des Vorlesens unruhig waren. Nicht jedes Kind war an der Geschichte interessiert. Interessant waren für sie aber schon die Gegenstände, die die Eule z.B. auf dem Waldboden unter dem Baum liegen hatte. Der Krimskrams halt eben, der war für die Kinder faszinierend.

Es gab Stellen mit viel Text, und manchen Kindern war das einfach zu lang. Hier wäre es am besten, man würde die betreffenden Stellen vorher genau lesen und diese erzählend zusammenfassen.

Fazit:

Während meines ersten Vorlesens lag der Fokus auf den Erinnerungstücken der Eule. Was sind Erinnerungsstücke? Wer hat ein Erinnerungsstück? Meine Güte, was hat die Eule alles gesammelt! Zum eigentlich Kern der Sache, nämlich dass sie keinen Besuch mehr bekommt, weil die Wohnung überfüllt ist, dazu kamen wir nicht. Das machte aber nichts, weil das Buch alleine von den Erinnerungsstücken her schon sehr interessant. Stellenweise wimmelbuch-artig. Der Text war für eine gemischte Vorlesegruppe zu lang, hier musste ich erzählend eingreifen und den Text weglassen. Also, man muss vorher die Geschichte (wie immer) ein wenig „vorbereiten“.

Durch die Fülle an Krimskrams ergeben sich schöne Gesprächsanlasse mit den Kinder. Da ist die Sprachförderung praktisch „gratis“.

Alles in allem ein schönes Buch das sich für viele Anlässe verwenden lässt und vor allen den Kindern gefällt.

Link zum Buch/Verlag: http://www.lingenverlag.de/shopart/049880/Online-Shop/Kinderbuecher/–Bilderbuecher/Das-ist-kein-Krimskrams.html?&d=1

 

Ein Kommentar zu “Janna de Lathouder & Anne Schneider – Das ist kein Krimskrams

  1. Pingback: Stewart, Lizzy – Ein Tiger im Garten | kibureich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.